MZEB Rheinland-Pfalz Nord

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung Rheinland-Pfalz Nord
(MZEB-RLP-Nord gGmbH)

 
Wir suchen:
 
- Fachärztin/Facharzt für Innere oder Allgemeine Medizin
  weitere Informationen finden Sie hier
 

Das MZEB-RLP-Nord gGmbH Standort Neuwied arbeitet seit März 2018 - zunächst bis zum Herbst als Gast in den Räumen des Heilpädagogisch Therapeutischen Zentrums (HTZ). Ab November-Dezember 2018 werden wir dann in der Innenstadt von Neuwied, Andernacher Strasse 70, in neuen barrierefreien Praxisräumen tätig werden. Im Jahr 2019 soll eine zweite linksrheinische Einrichtung am Standort Mayen-Düngenheim und später in 2020 eine dritte Einrichtung am Standort Bad-Neuenahr-Ahrweiler in gleicher Trägerschaft in Betrieb gehen.

Ziel der medizinischen Zentren für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) ist es, Erwachsenen mit schweren geistigen, mehrfachen und chronisch neurologischen Beeinträchtigungen und  Behinderungen - in Ergänzung zur Regelversorgung durch niedergelassene Ärzte und Therapeuten  -  eine einfach erreichbare Versorgung bei schwierigen  Gesundheitsproblemen und den vielfältigen Problemen beim Leben mit Behinderungen durch eine Gruppe von ärztlichen und nichtärztlichen Spezialisten anzubieten oder zu organisieren (Fallbegleitung). Wir verfolgen den Anspruch, die betroffenen ganzheitlich medizinisch und sozialmedizinisch zu beraten und betreuen.

Die gemeinnützigen Träger des MZEB-RLP-Nord,  das HTZ – Heilpädagogisch- Therapeutisches Zentrum gGmbH, die Lebenshilfe Kreisvereinigung Mayen-Koblenz e. V., die Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e. V., der Landesverband Rheinland-Pfalz in Mainz und die St. Hildegardishaus gGmbH Düngenheim gründen gemeinsam das ambulante Versorgungszentrum mit dem Ziel, im Norden von Rheinland-Pfalz für die Landkreise AK, WW, NR, EMS, KO, MYK, AW, COC und DAU tätig zu werden.

Per Gesetz darf das MZEB im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung nur tätig werden

(1)   nach Vorlage einer Überweisung in jedem Behandlungsquartal (in Papierform) und

(2)   nur bei Schwerbetroffenen mit einem hohen Grad der Behinderung von 70 und mehr nach dem Schwerbehindertengesetz. (oder analog nach „Art und Schwere vergleichbarer Behinderung “

In der derzeitigen Aufbauphase ist unser MZEB wegen begrenzter ärztlicher und räumlicher Kapazitäten nur eingeschränkt arbeitsfähig und wird zunächst nur die jungen Erwachsenen aus der Überleitungsphase aus der kinder- und jugendärztlichen in die erwachsenen-ärztliche Versorgung behandeln (Transition) können.
Wir bemühen uns bis zum Jahreswechsel 2018/2019 darum, unsere personellen Kapazitäten, die Versorgungsstrukturen und -prozesse und das notwendige regionale und überregionale Netzwerk aufzubauen, um dann für den größeren Patientenkreis tätig werden zu können

Wenn Sie Kontakt zum MZEB-RLP-Nord suchen benutzen Sie bitte unsere Mailadresse
                                               zentrale@mzeb-rlp-nord.de

unter Angabe Ihres Anliegens und Ihrer Kontaktdaten (auch Telefon). Wir werden uns kurzfristig bei Ihnen melden.

 

[Stand August 2018. Diese Homepage wird in den nächsten Monaten Zug-um Zug mit weiteren Informationen und Inhalten gefüllt, bitte schauen Sie immer mal neu herein]

Weitere Informationen zur Entwicklung lesen Sie hier