MZEB Rheinland-Pfalz Nord

Medizinisches Zentrum für erwachsene Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung inklusive für Menschen mit Behinderung durch erworbene Hirnschädigung

 

Die Träger des

HTZ - Heilpädagogisch Therapeutisches Zentrum gGmbH
die Lebenshilfe Kreisvereinigung Mayen-Koblenz e. V.
die Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e. V.
der Lebenshilfe Landesverband Rheinland-Pfalz
und
die Gesellschafter des Zentrums für Rehabilitation, Eingliederung und Nachsorge – Neurologische Therapie RheinAhr St. Hildegardishaus gGmbH

gründen gemeinsam ein Medizinisches Zentrum für erwachsene Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung und für Menschen mit erworbener Hirnschädigung (MEH) nach § 119c (neu) SGB V MZEB Rheinland-Pfalz Nord).

Das Zentrum soll in der Gesellschaftsform einer gemeinnützigen GmbH geführt werden.

Das Versorgungsgebiet soll in der Gründungsphase zunächst die Landkreise Ahrweiler, Cochem- Zell, Neuwied und Mayen-Koblenz umfassen und Zug um Zug auf das Versorgungsgebiet des HTZ-Neuwied ausgedehnt werden.

Das MZEB Rheinland-Pfalz Nord soll mit zentralen und dezentralen Strukturen ausgestattet werden und sicherstellen, dass in jedem der versorgten Landkreise mindestens ein „MZEB-Satellit“ als barrierefreie, niederschwellig erreichbare und im Bedarfsfall auch als mobil-aufsuchende kurative Versorgungsstruktur verfügbar wird.
Die Vernetzung zu lebensraumnahen Rehabilitations- und Teilhabeangeboten soll Teil des Konzeptes sein.